Finanzierung Intensivpflege

Intensivpflege und Beatmungspflege

Sie haben einen Anspruch aus § 2 SGB V gegenüber Ihrer Krankenkasse auf Übernahme der entstehenden Kosten für die ambulante Intensiv- und Beatmungspflege. Voraussetzung hierfür ist ein ambulanten Pflegedienst, der mit den gesetzlichen Krankenkassen einen sog. Versorgungsvertrag nach §§ 132, 132a SGB V geschlossen hat.
In der Wahl Ihres Pflegedienstes sind Sie frei, gem. der freien Arztwahl § 76 SGB V.

ambulanter-intensivpflegedienst-eichenhof-finanzierung-pflege-intensivpflege

Gesetzliche Krankenkassen

Zwischen unserem Unternehmen und den gesetzlichen Krankenkassen bestehen die erforderlichen Versorgungsverträge nach §§ 132, 132 a SGB V. Damit sind wir rechtlich befugt, Intensiv- und Beatmungspflege im Rahmen der häuslichen Pflege nach § 37 Absatz 2 SGB V zu erbringen. Die bei der Versorgung entstehenden Kosten der häuslichen Intensiv- und Behandlungpflege sind von den Krankenkassen zu tragen.

SGB V § 37:

  • Überwachung Beatmung und Absaugung des Tracheostomas, VO durch HA
  • Versorgung mit Hilfsmittel
  • Behandlungspflege